Konzept und Maßnahmen zur Berufsorientierung

“Eine solide Vorbereitung hat eine begründete Berufswahl als Ziel”.

Aus diesem Grund bedeuten Berufsorientierung und die damit verbundene Berufsfindung für uns, unsere Schüler zur Aufnahme einer Berufstätigkeit zu befähigen.

Den Schwerpunkt unserer “Berufsorientierenden Aktivitäten” bilden mehrere Bereiche, welche noch weiter untergliedert sind. Zu diesen zentralen Bereichen zählen:

a) Berufsberatung (u.a. Agentur für Arbeit)
b) Berufsfindung (u.a. Berufe-Parcours/Stiftung Metall Niedersachsen)
c) Betriebsbesichtigungen (u.a. Erkundung eines Supermarktes)
d) Bewerbertraining (u.a. „JUMP” / Sparkasse Goslar/Harz)
e) BONA-SZ (Projekt zur Nachwuchssicherung)
f) Informationsvormittage („Schulische Weiterbildungsmöglichkeiten“ / Kl. 10)
g) Praktikum (dreiwöchiges Betriebspraktikum)
h) Schülerfirmen („Chill-In”-Schulcafeteria und Salty´s-School-Store)
i) Praktikumsausstellung (9. Klasse)
j) Wahlpflichtkurse (u.a. Hauswirtschaft, Technik, Textil, Werken und Wirtschaft)

Im weiteren Verlauf werden unsere Schwerpunkte erklärt:

a) Berufsberatung (u.a. Agentur für Arbeit)

- In der Realschule Salzgitter-Bad findet die traditionelle Berufsberatung durch regelmäßige Sprechstunden für die Schüler durch die Bundesagentur für Arbeit Salzgitter statt.

- Unsere Sozialpädagogin Fr. Meißner steht ebenfalls unter dem Motto “Keiner darf verloren gehen!” für persönliche (Berufs-)Beratungsgespräche zur Verfügung.

b) Berufsfindung (u.a. Berufe-Parcours/Stiftung Metall Niedersachsen)

Der Bereich der Berufsfindung wird folgendermaßen in unserem Konzept berücksichtigt:

- Es wird jedes Schuljahr (ungefähr im Januar) ein BIZ-Besuch (Berufsinformationszentrum der Bundesagentur f. Arbeit) für die Schülerinnen und Schüler der 9.Klasse durchgeführt.

An einem Vormittag werden von den Schülern allgemeine Berufsbereiche bzw. gezielte Berufe “erforscht”.

- Des Weiteren werden Angebote wie bspw. Berufsfindungsmessen wahrgenommen. Ein wesentlicher Punkt in diesem Zusammenhang ist der “Berufe-Parcours” / Stiftung Metall Niedersachsen in Salzgitter-Lebenstedt.

c) Betriebsbesichtigungen (u.a. Erkundung eines Supermarktes)

Der Bereich Betriebsbesichtigung beinhaltet einerseits die im Vorfeld wenig strukturierte Form einer Besichtigung eines Betriebes, in Form einer Führung durch Betriebsangehörige (z.B. im Rahmen der UE Arbeiten und Wirtschaften, die drei Wirtschaftssektoren).

Anderseits gehört die vorstrukturierte Betriebserkundung dazu, bei der die Schüler verschiedene Aufgabenstellungen zu bewältigen haben (z.B. im Rahmen der UE Verbraucher im Wirtschaftsgeschehen, Verkaufsstrategien.) Die Schüler erkunden mit Hilfe eines Fragebogens (unter bspw. sozialen oder funktionalen Aspekten) den Aufbau und die damit verbundenen “Verkaufstricks” eines Supermarktes.

d) Bewerbertraining (u.a."JUMP")

- Das Sponsoring der Sparkasse Goslar/Harz ermöglicht uns die Zusammenarbeit mit einem weiteren externen Partnerbetrieb, der UP Consulting GmbH – Unternehmens- und Personalberatung, welche die Schüler der 10. Klassen das “JUMP – Bewerbungstraining” durchführt (i.d.R. jährlich zum Schuljahresbeginn).

Zu diesem Training durch erfahrene Bewerbungscoaches zählt einmal mehr das Erstellen einer Bewerbungsmappe und das Üben von simulierten Vorstellungsgesprächen mit typischen Fragestellungen.

- Weitere Partner dieses Bereiches sind ortsansässige Krankenkassenvertreter, die in (bisher) unregelmäßigen Abständen zur Durchführung von Bewerbungstrainings eingeladen werden.

e) BONA-SZ (Projekt zur Nachwuchssicherung)

Die Zusammenarbeit mit dem von der Stadt Salzgitter und der “BIG FIVE” (ALSTOM, BOSCH, MAN, Salzgitter Stahl AG, Volkswagen AG) initiierten Projekt “BONA-SZ” (Berufsorientierung Nachwuchs) hat das Ziel, den Jugendlichen der Region eine Perspektive zu bieten, um im Hinblick auf die demografische Entwicklung junge Menschen durch Arbeitsplätze in der Region zu halten. Die Stadt Salzgitter hat ein großes Interesse daran, dass ausbildungsfähige und motivierte Jugendliche in Salzgitter leben und arbeiten!

Das “BONA-SZ-Konzept” sieht vor, dass der “Salzgitter-Nachwuchs” bei der “Beruflichen Orientierung” und mittelfristig bei der Berufswahl, den unterschiedlichen Altersstufen gemäß, unterstützt wird, um den zunehmend schwieriger werdenden Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Diese Phasen der “Beruflichen Orientierung” finden für die Realschüler in den Jahrgängen 8, 9, 10 statt und spiegeln sich in den Modulen 1-4 wieder:

In Modul 1

“Interesse wecken” sollen die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit erhalten, ihre beruflichen Interessen und Neigungen zu erforschen. Dies geschieht durch einfache Interessentests einschließlich Perspektivwechsel (Eigen- und Fremdwahrnehmung), interessante physikalische Freihandversuche (Experimentierkiste) und die Beobachtung von nicht alltäglichen technisch-physikalischen Phänomenen in der betrieblichen Realität (Techniktage).

In Modul 2

“Berufsorientierung ermöglichen” erfahren die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Assessments (Kompetenzansatz), ob ihre Interessen und Neigungen den Kompetenzen entsprechen. Im Zuge von Praktika rücken jetzt Berufsbilder in den Mittelpunkt des Interesses und das Lernen an praktischen, betrieblichen Beispielen in den Vordergrund.

In Modul 3

“Entscheidungshilfe geben” stehen berufsbildbezogene Praktika und Präsentationen – einschließlich naturwissenschaftlich-technischer Studiengänge – sowie die Berufsplanung und die Perspektiven (in bestimmten Betrieben) im Mittelpunkt von BONA SZ.

In Modul 4

“Interesse erhalten” geht es um die Sicherung des Informationsflusses zwischen interessierten Schülerinnen und Schülern und interessierten Betrieben. Die Partner können sich in diesem Zusammenhang mit einer Internetplattform, einem “Karriereblog” und Betriebserkundungen vorstellen.

Vertreter der Realschule Salzgitter-Bad nehmen regelmäßig an den BONA-Dienstbesprechungen mit den “BIG FIVE” und den Koordinatoren des BONA-Teams (Projekt-Region Braunschweig) teil, damit wir unseren Anteil zum aktuellen Planungsstand bzw. zur Reflexion beisteuern können.

Mehr zu dem Projekt “BONA-SZ” finden Sie auf der Webseite.

f) Informationsvormittage ("Schulische Weiterbildungsmöglichkeiten"/Klasse 10)

Zur Vorbereitung unserer Schulabgänger zählt auch eine möglichst umfassende Bereitstellung von Informationsangeboten. So finden (jährlich) für unsere Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen “Informationsvormittage” statt. An diesen Vormittagen stellen externe Partner, wie z.B. Vertreter regionaler weiterführender Schulen, mögliche Angebote für Realschulabsolventen vor.

g) Praktikum (dreiwöchiges Betriebspraktika)

Für die Realschüler gilt (ab dem Schuljahr 2009/2010) folgende Reglung: Die Schüler erhalten eine Frist. Sie bewerben sich schriftlich bei den jeweiligen Betrieben (Ausnahmen sind: Klinikum, MAN, Polizei, SMAG). Bis zu dem genannten Termin sollte ein Betrieb gefunden sein (schriftliche Bestätigung erforderlich).

Sollte ein Schüler diesen Termin missachten, kommt es zu einer Einteilung durch den Fachbereichskonferenzleiter Wirtschaft. In jedem Fall müssen in die zu bearbeitenden Praktikumsmappen ausgearbeitete Bewerbungen (u.a. ein auf den Praktikumsbetrieb zugeschnittenes Bewerbungsschreiben, Lebenslauf) integriert werden.

h) Praktikumsausstellung

Die 9. Klassen präsentieren auf kreative Art u. Weise Eindrücke aus der Praktikumszeit.

i) Schülerfirmen ("Chill-In" - Schulcafeteria und Salty´sSchool Store)

-> Schülerfirma Chill-In

Im Schuljahr 2007/2008 entstand in Zusammenarbeit mit der Stadt Salzgitter zur Frühstücks- und Mittagsversorgung in einer ehemaligen Schulküche das “Chill-In”, die Schulcafeteria.

Eine Schülerfirma der 9. Klassen führte unter Mithilfe von Fr. Junge (Kursleitung) sowie Eltern und Verwandten über einen Wahlpflichtkurs das Programm “Gesund frühstücken” durch, daneben die Pausenversorgung und kleinere Veranstaltungen.

Erst 2008 wurde das Konzept durch den 3. Preis beim Landeswettbewerb der “Deutschen Gesellschaft für Ernährung” ausgezeichnet!

Die Organisation der Schülerfirma (Buchhaltung, Wareneinkauf, usw.) wird von Schülern durchgeführt.

Mehr zu dem Projekt “Chill In” finden Sie auf der Webseite.

j) Wahlpflichtkurse (u.a. Hauswirtschaft, Technik, Textil, Werken und Wirtschaft)

Die Realschule Salzgitter-Bad bietet den Schülern mehrere Wahlpflichtkurse (je zwei Unterrichtsstunden pro Woche), in denen sich unsere Schüler wirtschaftlich und auch praktisch profilieren können und somit auch zusätzliche Gelegenheiten haben, Zertifikate zu sammeln. Im Wahlpflichtbereich ist somit eine “berufsorientierende Schwerpunktbildung” möglich” (bei optimalen Bedingungen)*.

*= Leider gelingt es uns nicht immer alle Erstwünsche im Wahlpflichtbereich zu ermöglichen, da es sich häufig um sehr starke Jahrgänge bzw. große Klassen handelt. Dazu kommt, dass manchmal einige Angebote sehr häufig von Schülern gewählt werden und unsere Räumlichkeiten bestimmte Angebote (z.B. Technik, Textil, Werken) nur begrenzt zulassen.